TÜV 2015

Als Vorbereitung für den diesjährigen TÜV gab es im Vorweg schon einiges zu tun, zum einen muss der Motor erstmal anständig laufen , nach etlichem ein und ausbauen des kompletten Luftfiltersystems und einstellen des Drosselklappenpoti läuft er jetzt wieder normal.

Zusätzlich war mir aufgefallen das die Scheibenwasch Pumpe nicht mehr lief . da ich noch Ersatz aus dem Schlachtfahrzeug hatte war der Fehler schnell behoben.

IMG_20150407_152741

Der Wechsel ist recht einfach den Schlauch + Stecker abziehen und dabei das Wasser mit einem Eimer auffangen. Dann die Pumpe etwas hin und her bewegen und einfach rausziehen, umgekehrt jetzt alles wieder einsetzen und anschließen, fertig!

Nun aber zum eigentlichen Problem, ich habe immer noch mit einem zu hohen Leerlauf zu kämpfen. Nach etlichen Versuchen mit verstellen des Drosselklappenpotis und ausprobieren von verschiedenen Steuergeräten aus meiner Sammlung 😉 wurde es eigentlich nur noch schlimmer von teilweiser Verselbstständigung des Motors bis dahin dass er gar nicht mehr ansprang. Da ich jetzt wirklich keine Ideen mehr hatte dachte ich es wäre eine gute Idee zum Bosch Service zu fahren da die gesamte Einspritzanlage ja von Bosch stammt.
Nun gut, nach dem ich 10 Min. versucht habe den Wagen zum starten zu bewegen habe ich es doch geschafft die Karre an zu bekommen, also gerade so auf den Hof geschafft.
Laut dem Bosch Menschen sollte das Problem zu finden sein , ich hatte im Vorweg extra gefragt ob dort noch jemand arbeitet der sich mit der Monopoint Einspritzanlage auskennt.

Die erste Erkenntnis des Bosch Menschen war dass der Wagen permanent Sprit einspritzt und daher nicht ansprang also Zündkerzen raus und ablüften lassen. Parallel haben sie versucht das Steuergerät auszublinken um ggf. Fehler aus zu lesen was nicht wirklich etwas bringt da ich das Steuergerät ja erst kurz drin hatte und somit alle Fehler gelöscht waren. Den Fehler hatten sie dann gefunden, es war ein Temperaturfühler der permanent auf Winter gestellt hatte und somit zu fettes Gemisch eingespritzt hat. Interessant ist das ich den Fühler erst vor 2 Jahren gewechselt hatte ???

IMG_20150506_165806

Temperaturfühler

Auf die Frage hin ob ich noch ein zweites Steuergerät hätte um etwas zu testen, habe ich geantwortet “Wieviele wollen Sie haben ?” und habe eine Sack voll vorbei gebracht. Dabei kam ich ins Gespräch mit den Bosch Menschen und erzählte was ich bereits alles gewechselt habe, als ich dann erzählte ich hätte Drosselklappen Poti gewechselt war das Entsetzen groß “Nein, das dürfen Sie nicht man darf nur die komplette Anlage tauschen da alles auf einander abgestimmt sei” … ??? …. Ja, klar !

IMG_20140830_132416

Drosselklappenpoti an der Monopoint Einspritzanlage

Das Poti kostet 25€ und die komplette Anlage 1200€ und ist nicht mehr neu zu bekommen …. Okay spätestens da war mir klar dass mehr als Teiltausch dort auch nicht möglich ist, super also wo bringt man ein 23 Jahre altes Auto dann noch hin ? Peugeot lehnt es ab und Bosch ist auch nicht besser.

Naja im Endeffekt haben sie ihn wieder zum laufen gebracht von daher bin ich Ihnen  dankbar. Was jetzt noch fehlte war die Abgasmessung, die Werte waren einfach gesagt sch***e es wurde die Lambdasonde als aus Ursache ausgemacht. Nun gut ich hatte ja noch eine aus dem Schlachtfahrzeug, leider war auch die defekt somit wurde eine neue bestellt Bosch Teilenr. 0 258 003 074 für ca. 120€ (gibt es im Netz fast für die Hälfte 🙁 ).

Nun gut damit waren die Abgase i.O. und es gab sogar 2 Jahre TÜV dafür waren dann aber auch über 580€ fällig (incl. TÜV)

Bleibt abschließend zu hoffen dass er jetzt erstmal läuft und ich muss mir dringend eine “gute” Werkstatt suchen die noch Lust hat an älteren Autos zu schrauben und mehr kann als Teile tauschen.

Peugeot 205 springt nicht an – kleine Ursache großes Problem

Eigentlich ist das eine längere Geschichte, aber ich versuche es kurz zu halten.

Der Motor drehte im Leerlauf viel zu hoch, nach dem ich beim lokalen Peugeot Händler abgeblitzt bin mit der Aussage vom Meister “… der Wagen ist zu alt, da haben wir keinen mehr der sich auskennt” (das lass ich jetzt mal umkommentiert so stehen) habe ich mich selbst auf die Suche gemacht.

Einen Tipp hatte ich noch bekommen, ich sollte das Steuergerät zurücksetzen.

Dazu schließt man die Plus und Minus Pole der Batterie für 10 Sec. kurz.
Im Nachhinein würde ich das so nicht mehr machen, es langt wohl wenn man die Batterie für 10 Min. abklemmt. Denn nach dem Kurzschließen wollte er fast nicht mehr anspringen bzw. zum Schluss gar nicht mehr.

Und damit fingen die Probleme erst an …
Ich liste nur kurz auf was wir alles mehrfach ausgebaut und getauscht hatten bis wir dann das entscheidende Bauteil gefunden hatten.

1. Steuergerät (Hab einige auf Halde 😉 )
2. Benzinpumpen Relais
3. Zündkerzen
4. Zündkabel
5. Drosselklappenpoti
6. Zündspule
7. Zündmodul

Aber trotz der Try & Error Aktionen , tat sich nichts!

Der Anlasser lief und drehte den Motor, Sprit kommt an und der Zündfunke ist auf allen Zündkerzen vorhanden. und nun … ?

Natürlich habe ich viel gegoogelt bis ich dann über einen Beitrag zu einem Polo G40 gestolpert bin, der die gleichen Probleme hatte, dort wurde gesagt dass evtl. der Zündfunke wenn die Zündkerzen eingebaut sind, also unter Druck, zu gering ist.

Also bleib von der Zündanlage eigentlich nur noch ein Teil über und zwar der Zündverteiler + Zündfinger, also bestellen kost ja nicht die Welt (ca. 25 €). Beim Bestellen muss man darauf achten welches System verbaut ist, bei mir war es ein System von Ducellier, es gibt aber noch ein System von Bosch.
IMG_20140923_085345

Ok, also eingebaut und dann der große Moment, nach ordentlich orgeln und jede Menge Rotz aus dem Auspuff sprang die Karre wirklich wieder an. Puuuhhh!

Also was war es jetzt … der Zündverteiler+Zündfinger, wenn man sich das Teil ansieht war es auch ordentlich runter das Teil und im Nachhinein waren wohl diese beiden Teil die Ursache für das Stottern beim gasgeben welches ich schon lange versuche in den Griff zu bekommen.

Was jetzt noch fehlt ist wieder das neue Drosselklappenpoti einzubauen und einzustellen damit die Leerlaufdrehzahl wieder stimmt und unter das Zündmodul wieder neue Wärmepaste aufzutragen da es sonst überhitzen könnte, aber dazu später mehr.

IMG_20141006_172015 IMG_20141006_172032

Neue Zündkabel

Da der Peugeot aktuell noch immer das Problem hat ab und an mal kurzzeitig Gas nicht richtig anzunehmen, habe ich gedacht die Zündkerzen einmal zu prüfen. also ran an den Feind und raus mit den Zündkerzen, aber ….

schaut alles gut aus lt. der Liste im Downloadbereich.

Als nächstes gab es noch die Möglichkeit die Zündkabel zu wechseln, da noch die ersten verbaut waren kann es ja nicht schaden sie gegen neue einzutauschen, also mal sehen was diese kosten sollen…
Da ich gute Erfahrung mit pkwteile.de gemacht habe habe ich mir dort von Bosch ein Satz Zündkabel (0 986 356 889-480) für ca. 21€ bestellt (und noch weitere Teile aber dazu später mehr 😉 )

Der Einbau ist nicht ganz so einfach da man erst den kompletten Luftfilterkasten ausbauen muss um an den Zündverteiler zu gelangen, danach tauscht man dann einfach ein Kabel nach dem anderen damit man kein Kabel vertauscht.

Danach alles wieder einbauen , alle Klippse befestigen und starten.
Fein..läuft!

Jetzt muss ich nur noch testen ob es den gewünschten Effekt ergeben hat, aber dazu brauchen wir erstmal Sonne 🙁

Tausch Einspritzanlage Mono Jettronic

Als die Zylinderkopfdichtung gewechselt wurde sagte der Mechaniker dass die Leerlaufdrehzahl nicht runter geregelt wird und ich das mal beobachten sollte. Das Problem war mir vorher nie aufgefallen aber jetzt wo man darauf achtet stimmt es die Motordrehzahl geht selbst nach langer Zeit nicht auf ein normales Niveau zurück.

Der Mechaniker meinte ein Wechsel der Einspritzanlage (ich habe keine Ahnung wie das Teil heißt, aber ich nenne es jetzt mal so) siehe Bild Links Details Nr.2 sei recht einfach …

Dafür müssen nur die Benzinschläuche abgeklemmt, 4 Torx Schrauben gelöst werden und die Tibbel (grüne Pfeile) zusammen gedrückt werden.

dann kann man alles leicht abheben und austauschen. Ich hatte die Einspritzanlage noch aus einem Schlachtauto allerdings mit 75 PS Motor aber lt. Mechaniker ist es die selbe wie im 60 PS Motor.

Beim Zusammenbau sollte man allerdings darauf achten das die Dichtung (siehe mittleres Bild) intakt ist und vor allem das man sie nicht vergisst , so wie ich 😉 . Aber was merkwürdig ist es passt auch alles ohne Dichtung und er läuft absolut Problemlos hatte sogar das Gefühl das er noch deutlich besser läuft warum auch immer, wer es weiß kann es ja gerne posten.
Vielleicht fühlte es sich auch nur so an als wenn ?

Auf jeden Fall geht der Motor jetzt nach kurzer Zeit auf normales Standgas zurück, also alles gut.