Renault Megane 2 OT Geber tauschen

Der Renault Megane zeigte ein schlechtes Startverhalten er ließ sich mit kaltem Motor immer erst nach dem 3 Startversuch starten. nach etwas Recherche in verschiedenen Renault Foren z.B. www.renault-board.de war klar dass es sich um den OT Geber als Fehlerquelle handeln muss.

Leider ist der OT Geber nur sehr schwer sichtbar und am ehesten ertastbar.

Roter Pfeil hier liegt der OT Geber, Grüne Pfeile hier wird der Luftansaugstutzen gelöst bzw. entfernt

Ich habe mal versucht ein Foto von dem Ding zu machen es sieht so aus :

Wenn man erstmal die Motorabdeckung, Batterieabdeckung und Luftansaugstutzen entfernt hat kommt man “einigermaßen” an den OT Geber heran. Dazu müssen die 2 Schrauben und der Steckverbinder gelöst werden.

Dann ist es sehr wichtig den richtigen OT Geber zu finden in meinem Fall für den 1,6 Liter 113 PS Motor. Zuerst habe ich mich auf die Auswahllisten bei den verschiedenen KFZ Teile Börsen verlassen und einfach einen OT Geber bestellt, wird schon passen, tat er aber leider nicht. Daher am besten den OT Geber ausbauen und die aufgedruckte Nr. suchen.

In meinem Fall ist die richtige Nr. 7700103069A siehe Bild.

Wichtig hierbei ist auch dass der Steckverbinder paßt dazu muss man sich das Original und das Detailfoto vom Ersatzteil genau ansehen, denn es gibt verschiedene Ausführungen , die Nuten müssen passen.

Ich wurde bei eBay fündig für 21,69€

Wenn man dann alles wieder zusammenbaut und hoffentlich den richtigen OT Geber erwischt hat dann springt der Wagen auch sofort wieder an , so ist es aktuell auch bei mir wieder der Fall.

Renault Megane CC Türtafel ausbauen, Temic Modul wechseln

Eine typische Renault Krankheit ist das Temic Fensterheber Modul es geht eigentlich zu 100% irgendwann kaputt. Bei mir hat es sich auch angekündigt und zwar so daß der Fensterheber Motor zwar Geräusche macht aber das Fenster sich nicht bewegt.

Wenn man etwas im WWW sucht kommt man gleich auf das Temic Modul. Ich hab mir eines für den CC , darauf achten es muss speziell für den CC sein, bei Ebay für ca. 80€ bestellt.

Der Einbau ist machbar wenn man ungefähr weiss wie es funktioniert daher hier ein paar Bilder.


1. Pinöpel rausziehen (geht sehr schwer)
2. Ablagefach nach oben raushebeln
3. Ablagefach nach oben wegziehen

Rote Pfeile , Torx Schrauben lösen (Achtung! am unteren Ende der Türtafel sind noch 2 Torx Schrauben, außerdem unter dem mit Stoffbezogenem Oberteil.

Gelbe Pfeile , Kabel Verbindungen lösen, Fensterhebel Modul sowie das Oberteil vom Handgriff lassen sich leicht heraushebeln bzw. lösen.

Grüne Pfeile, der Stoffbezogene Oberteil ist an den Unterkanten festgeclipt und kann mit etwas Kraft nach vorne oben hochgeklappt werden. Dahinter verbirgt sich dannn noch eine Torx Schraube.

Leider langt es nicht um an das Temic Modul zu kommen wenn man das stoffbezogenen Oberteil nach oben klappt. Dazu muss man leider die gesamte Türtafel aushebeln.

Das geht recht einfach wenn alle Schrauben gelöst sind muss man nur noch die Türtafel komplett hochziehen (am besten etwas von unten klopfen). Dann kann man die Türtafel vorsichtig an den Kabeln einhängen s.o. .

Jetzt kann man das Temic Modul bereits sehen und kommt ohne den Fensterheber Motor auszubauen an das Temic Modul heran.

Um das Temic Modul auszubauen geht man jetzt wie folgt vor:

  1. kleine Torx Schraube lösen
  2. Steckverbindung abziehen
  3. Modul nach oben wegziehen (ist nur leicht eingeclipt)

Fazit:

Ich habe das neue Modul eingebaut aber leider funktioniert es nicht richtig. Das Fenster fährt nur ca. 5 cm hoch mehr nicht. Das Modul ließ sich über bestimmte Tastenkombinationen programmieren z.B. Richtungsumkehr usw. hat aber leider auch nicht geholfen.

Es blieb mir nun ja nix anderes übrig als das “alte” Modul wieder einzubauen und siehe da …. alles funktioniert wieder (mal sehen wie lange). Franzosen und die Elektrik !

Nun ist das Modul wieder auf dem Weg zurück nach GB mal sehen ob ich das Geld  wieder sehe. Ja nach einigem Mailverkehr hab ich das Geld zurück erstattet bekommen 🙂

Softlack entfernen Teil 1

Zum Zeitpunkt der Herstellung des Renault Megane 2 CC waren die sogenannten Softlacke modern weil man mit wenig Aufwand aus einfachem Plastik ein hochwertiges Produkt herstellen konnte. Dazu wurde das billige Plastik mit einer art Lack überzogen dieser sieht neu schön aus und fühlt sich angenehm an allerdings wird die Oberfläche im täglichen Gebrauch schnell unansehnlich wie hier zu sehen …

Beim durchstöbern des Internets und einiger Foren lass ich von einem sehr simplen Trick.
Anstatt die Türgriffe zu lackieren oder neu zu kaufen kann man den Lack sehr einfach rückstandslos entfernen, indem man den Lack abkocht!

Dazu kocht man Wasser im Wasserkocher und legt den Türgriff ca. 10 Min. in heißes Wasser dann kann man mit einem Microfasertuch den Lack einfach abrubbeln.
Das sieht dann so aus …

Wie man den oberen Teil des Türgriffs abbaut seht ihr hier.

Im eingebauten Zustand schaut es nach der Behandlung dann so aus.

Der Farbunterschied zum restlichen Plastik ist in Natura noch geringer

Im Zweiten Teil werden ich dann noch den unteren Teil behandeln allerdings muss dazu die gesamte Türtafel demontiert werden.

 

Tausch Einspritzanlage Mono Jettronic

Als die Zylinderkopfdichtung gewechselt wurde sagte der Mechaniker dass die Leerlaufdrehzahl nicht runter geregelt wird und ich das mal beobachten sollte. Das Problem war mir vorher nie aufgefallen aber jetzt wo man darauf achtet stimmt es die Motordrehzahl geht selbst nach langer Zeit nicht auf ein normales Niveau zurück.

Der Mechaniker meinte ein Wechsel der Einspritzanlage (ich habe keine Ahnung wie das Teil heißt, aber ich nenne es jetzt mal so) siehe Bild Links Details Nr.2 sei recht einfach …

Dafür müssen nur die Benzinschläuche abgeklemmt, 4 Torx Schrauben gelöst werden und die Tibbel (grüne Pfeile) zusammen gedrückt werden.

dann kann man alles leicht abheben und austauschen. Ich hatte die Einspritzanlage noch aus einem Schlachtauto allerdings mit 75 PS Motor aber lt. Mechaniker ist es die selbe wie im 60 PS Motor.

Beim Zusammenbau sollte man allerdings darauf achten das die Dichtung (siehe mittleres Bild) intakt ist und vor allem das man sie nicht vergisst , so wie ich 😉 . Aber was merkwürdig ist es passt auch alles ohne Dichtung und er läuft absolut Problemlos hatte sogar das Gefühl das er noch deutlich besser läuft warum auch immer, wer es weiß kann es ja gerne posten.
Vielleicht fühlte es sich auch nur so an als wenn ?

Auf jeden Fall geht der Motor jetzt nach kurzer Zeit auf normales Standgas zurück, also alles gut.